Schlupflid OP

Schlupflid OP

Was sind Schlupflider und was soll die Schlupflid OP bewirken?

Wenn das bewegliche Oberlid bei geöffnetem Auge teilweise oder gar nicht sichtbar ist, wird von einem Schlupflid gesprochen, welches mit einer Schlupflid OP behoben werden kann.

Ohne Schlupflider sind der Wimpernkranz und der Liddeckel des Oberlids sichtbar. Unterhalb der Augenbraue ist die Haut straff und besitzt eine ausreichende Elastizität. Entsteht ein überschüssiger Hautanteil unterhalb der Augenbrauen, sind das Oberlid und der Wimpernkranz ganz oder stellenweise nicht mehr sichtbar und es kommt zu Einschränkungen. Es gibt also für eine Schlupflid OP nicht nur die ästhetischen, sondern manchmal auch medizinische Gründe. Beide können im Übrigen auch zu psychischen Belastungen führen.

Welches Ziel wird mit einer Schlupflid OP/Oberlidstraffung verfolgt?

Im Vordergrund steht immer die Beseitigung der genannten Einschränkungen durch eine gezielte Hautstraffung mit oder ohne Entfernung von submuskulären Fettpölsterchen.

Schlupflid OP

Wodurch entstehen Schlupflider?

Sind die Schlupflider nicht angeboren, entstehen sie häufig durch den natürlichen Alterungsprozess, der bereits zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr beginnt und dazu führt, dass sich die Zellerneuerung zunehmend verlangsamt. Die Bindegewebsfasern Kollagen und Elastin befinden sich in der Lederhaut, einer Hautschicht zwischen der Ober- und Unterhaut. Ihre Aufgabe ist es, die Haut elastisch zu halten. Nimmt die Anzahl dieser Fasern mit und mit immer weiter ab, dann verliert die Haut ihre Spannkraft. Ebenfalls in der Lederhaut befinden sich die Talgdrüsen. Das von ihnen produzierte Fett geben sie an die Hautoberfläche ab. Die dort gebildete dünne Fettschicht schützt vor Hautkrankheiten, Krankheitserregern, dem Austrocknen und vor Chemikalien.

Im Endeffekt sind die Talgdrüsen mit zunehmender Hautalterung weniger aktiv, was die Faltenbildung und Austrocknung der Haut begünstigt. Zudem altert die Haut auch, weil das Fettgewebe in der Unterhaut abnimmt und die Haut deswegen weniger Wasser speichern kann.

Die Haut und das Bindegewebe zwischen der Oberlidfurche und der Augenbraue können durch die genannten Faktoren ihre Elastizität verlieren und sinken deswegen auf das Oberlid herab.

Gründe für den Eingriff

Schlupflider können dazu führen, dass der Gesichtsausdruck müde wirkt, weil die Augen kleiner erscheinen. Ein Sprichwort lautet: „Ein Blick sagt mehr als tausend Worte“. Schlupflider aber können dazu führen, dass der Blick nicht mit den verbalen Äußerungen konform geht. Dies wiederum kann Konversationsprobleme verursachen. Bei sehr stark ausgeprägten Schlupflidern drückt der überschüssige Hautanteil auf das Oberlid, sodass es zu Kopfschmerzen kommen kann. Andererseits können auch Sichtfeldeinschränkungen entstehen. Im Extremfall wird ein Teil der Pupille verdeckt. Führen stark ausgeprägte Schlupflider zu funktionellen Einschränkungen des peripheren Sehens, dann ist aus medizinischer Sicht eine Korrektur (Schlupflid-OP) angeraten. Die Diagnose kann mit einer Gesichtsfeldmessung erstellt werden. Liegt eine solche Einschränkung vor, dann erfolgt in der Regel eine Kostenübernahme durch die GKV bzw. PKV.

Doch vielfach wird Schlupflider entfernen auch aus kosmetischen Gründen gewünscht, weil die Ausdrucksstärke der Augen als eingeschränkt empfunden wird. Komplikationen und daraus resultierende Gründe für das Augenlider Straffen können eine Lidrandentzündung, eine Bindehautentzündung oder auch Probleme mit der Hornhaut sein.

Ganz gleich, welche Gründe vorliegen:
In der Praxis Schillerstrasse können wir mit einer professionellen Oberlidstraffung die Probleme, die durch Schlupflider entstehen, erfolgreich und nachhaltig beseitigen.

Behandlungsablauf einer Schlupflid OP

Vor der Oberlidstraffung

Schlupflider entfernen bedarf einer gewissen Vorbereitung. So ist für uns wichtig zu wissen, ob Blutgerinnungshemmer oder andere Medikamente eingenommen werden. Die medizinische Notwendigkeit und Vertretbarkeit ist von einem Facharzt zu beurteilen. Wichtig ist auch das Narkosegespräch, sollte eine Narkose oder ein Dämmerschlaf gewünscht sein. Bitte immer auch mitteilen, ob eine Allergie gegen Anästhetika oder andere Substanzen besteht. Das gilt für eine Lokalanästhesie genau wie für eine Vollnarkose oder einen Dämmerschlaf.

Die begleitende Behandlungsmöglichkeit

Eine noch schönere und meist auch länger anhaltende Augenlidkorrektur lässt sich durch die Kombination einer Schlupflider OP mit Hyaluronsäure-Präparaten und Neuromodulatoren (Botox) erzielen. Darüber, welche Methode sich für ein individuell bestmögliches Ergebnis empfiehlt, informieren die Fachärzte Prof. Dr. med. Christian Radu und Dr. med. Susanne Hüttinger nach einer ausführlichen Analyse/Begutachtung in unserer Praxis Schillerstrasse.

Durch das Hochziehen der Augenbrauen sind Schlupflider weniger störend und die Lidkanten werden entlastet. Werden die Stirn und die Zornesfalte vor einer Schlupflider OP mit Botox unterspritzt, dann entspannt die Muskulatur und es zeigt sich, wie groß der Hautüberschuss wirklich ist. Damit ist eine solche „Vorbehandlung“ durchaus zielführend.

Oft fällt die Entscheidung auch zugunsten von Hyaluron als körpereigene Substanz, bei der die natürliche Mimik erhalten bleibt. Bei der Unterspritzung mit Botox sind ein leichtes Taubheitsgefühl und/oder Lähmungserscheinungen in seltenen Fällen möglich.

Der Straffungsprozess

Hauptsächlich handelt es sich um die Entfernung von überschüssiger Haut. Der Schnitt dafür erfolgt längs des Oberlides genau in der Lidfalte und ist somit auch frisch operiert bei geöffnetem Auge nicht sichtbar. Ist die Straffung der Augenlider durchgeführt, wird die Narbe in der natürlichen Lidfalte platziert und ist später kaum noch zu erkennen.

Nach der Schlupflid OP

Folgende Empfehlungen sollten in den drei darauffolgenden Tagen beachtet werden.

  • Die Augen vorsichtig, ohne Druck und Reibung mehrmals täglich kühlen. Zu empfehlen sind hier leicht feuchte Kompressen mit Kochsalzlösung.
  • Am Tag der Schlupflid OP und auch am folgenden Tag sind ausgiebige Ruhe und viel Liegen angesagt mit leicht erhöhtem Oberkörper.
  • Schweres Heben und Tragen sind strikt zu unterlassen. Bücken und ständiges Herumlaufen, aber auch Fernsehen bzw. Lesen sind in diesen Tagen zu vermeiden.
  • Schmerzmittel (OHNE ACETYLSALICYLSÄURE) zum Beispiel Ibuprofen 600, sollten anfangs regelmäßig eingenommen werden, da sie auch eine abschwellende Wirkung haben.

Kleine weiße Pickel sind Talgeinschlüsse, die sich entlang der Narbe bilden können. In der Regel bilden sich diese von alleine wieder zurück. Auch eine Verdickung der Narbe ist anfänglich normal. Kleine Knubbel am Narbenverlauf können nach Absprache mit dem Arzt ab ca. der 7. Woche nach dem Schlupflider entfernen massiert werden, damit sie sich auflösen.

Zwei Wochen nach dem Fädenziehen kann eine Narbenpflege verwendet werden.

Vorteile einer Behandlung

Die ästhetischen Probleme sowie auch die physischen und evtl. psychischen Einschränkungen durch eine Behinderung des sphärischen Sehens können behoben werden. Damit lassen sich im Endeffekt Einschränkungen im beruflichen wie auch im privaten Umfeld vermeiden. Dieser Effekt ist auch als nachhaltig zu bezeichnen, weil das Ergebnis einer Oberlidstraffung 10-15 Jahre anhalten kann.

Beratungstermin vereinbaren

Sie haben Fragen zu unseren Behandlungen? Rufen Sie und gerne an, schreiben Sie und eine E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular, um einen Beratungstermin zu vereinbaren! Innerhalb von 2 Werktagen werden sich unsere Experten bei Ihnen melden.

    Alle mit Sternchen (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Schließen
    Google Bewertung
    4.6
    Basierend auf 139 Rezensionen
    js_loader
    Google Bewertung
    4.6
    Basierend auf 139 Rezensionen
    js_loader